Nix geht: Selbsthilfe bei Netzproblemen

Bevor Du das Forum mit „Geht nicht“-Meldungen überflutest, versuche mit dieser Liste Dir selbst zu helfen. Wenn Du ins Forum schreibst, teil uns bitte mit:

  • Deine IP,
  • Deinen Standort,
  • Was Du bereits überprüft hast und was dabei heraus kam sowie
  • Seit wann das Problem besteht.

Wenn Du diese Anleitung nicht verstehst, melde Dich im Forum.

Erreiche ich meinen Router?

Öffne im Browser die Adresse http://192.168.1.1 bzw http://192.168.11.1 wenn Du einen Buffalo besitzt. Es sollte eine Statusseite angezeigt werden, die etwa wie diese aussieht: Statusseite der Freifunkfirmware (Klicken für volle Größe) Wird keine Statusseite angezeigt, liegt das Problem zwischen Deinem Computer und dem Router.

  • Überprüfe alle Kabel: Am Router muss eine Lampe aufleuchten, wenn Du das Kabel von Deinem Computer in den Router einsteckst.
  • Überprüfe ob die LAN-Verbindung Deines Computers wie folgt eingestellt ist:

LAN-Verbindung (Klicken für volle Größe)

  • Öffne eine Eingabeaufforderung (Start→Ausführen→cmd) und gebe ein ipconfig /all. In der Ausgabe muss die Adresse Deines Routers als Standardgateway und als DNS-Server eingetragen sein.

Erreicht mein Router Andere ?

Habe ich Nachbarn ?

Rufe die Statusseite Deines Routers auf. Du musst zumindest einen Nachbarn haben. Nachbarn (Klicken für volle Größe)

Habe ich eine Default Route ?

Auf der Statusseite findest Du den Eintrag Default-Route: Einer Deiner Nachbarn muss hier eingetragen sein. Ist hier kein Nachbar eintragen, sieht keiner Deiner Nachbarn ein Internetgateway, d.h. entweder sind alle Internetgateways ausgefallen oder Du befindest Dich in einer abgeschnittenen Freifunkinsel.

Wie gut erreiche ich meine Defaultroute ?

Suche den Nachbar, der unter Default-Route eingetragen ist, in der Liste mit Nachbarn. Der Wert in der Spalte LinkQuality gibt an, wie gut Du diesen Nachbar hörst. Der Wert in der Spalte NLQ gibt an, wie gut Dein Nachbar Dich hört. Je näher diese Werte an 1.00 (100%) ist, desdo besser. Werte unter 0.20 (20%) sind kaum mehr benutzbar. Es ist normal, dass diese Werte mit der Zeit schwanken.

Du kannst Du versuchen den Empfang zu verbessern:

  • Verändere die Position Deines Routers
  • Wärmeschutzverglasung, Holz, Beton und Blech dämpfen unser Netz stark, stelle Deinen Router auf den Balkon oder das Fensterbrett (Regenschutz nicht vergessen)
  • Videoübertrager und Babyphone können unser Netz erheblich stören. Schalte sie ab.
  • Benutze eine bessere Antenne

Ins Internet !

Ereiche ich irgendwas ?

  • Öffne eine Eingabeaufforderung (Start→Ausführen→cmd)
  • Gebe ein: ping 192.168.1.1 (192.168.11.1 beim Buffalo): Es müssen Antworten kommen.
  • Gebe ein: ping <Deine FreifunkIP>: Es müssen Antworten kommen.
  • Gebe ein: ping <IP Deiner Default-Route>: Es müssen Antworten kommen.
  • Gebe ein: ping 141.1.1.1: Es müssen Antworten kommen.

Wenn Du hier angelangt bist, hast Du eine Verbindung ins Internet. Je kleiner die Antwortzeiten sind, desdo besser.

DNS?

DNS übersetzt Domainnamen wie www.tagesschau.de in IP-Adressen wie 141.1.1.1. Ohne funktionierenden DNS-Service meldet Dein Browser, dass er die Adresse nicht finden kann.

So kannst Du testen:

  • Öffne eine Eingabeaufforderung (Start→Ausführen→cmd)
  • Gebe ein: nslookup tagesschau.de Es muss eine Antwort kommen.

Wenn Du keine Antwort erhältst, kannst Du auf Deinem Computer manuell einen DNS-Server eintragen. Ändere unter LAN-Verbindung (siehe oben) die Einstellung auf Folgende DNS-Serveradressen verwenden und trage die folgenden DNS-Server ein:

  • 141.1.1.1
  • 130.149.4.20

Wie läuft der Weg zum Internet ?

Jeder Router kann Datenpakete für andere Router weiterreichen und so das Netz vergrößern. Dabei entscheiden die Router selbstständig, wie der beste Pfad ins Internet verläuft. Manchmal ist es sinnvoll, diese Entscheidungen, zu beeinflussen um die verfügbare Bandbreite zu optimieren. Es gibt zwei Möglichkeiten:

  • Du klapperst den Weg zu Fuß mit dem Browser ab oder
  • Du benutzt ein Programm.

Beide Methoden führen zum gleichen Ergebnis. Über die zweite Methode kann man Kreisrouten (A → B → A) leichter aufspüren.

Ich gehe lieber zu Fuß

  • Öffne die Statusseite Deines Routers (http://192.168.1.1 oder http://192.168.11.1 beim Buffalo) im Browser.
  • Dein Router schickt Packete über die Default Route ins Internet. Klicke auf die unter Default Route eingetragene Adresse.
  • Du gelangst auf die Statusseite Deines Nachbarn. Klicke auch hier wieder auf die Default Route.
  • Wiederhole dies für die Nachbarn deines Nachbars und immer so weiter…
  • Geht alles gut, gelangst Du auf eine der Statusseiten der Internetgateways. Du erkennst sie an den Adressen 104.0.200.43, 104.13.1.2 oder 104.12.0.64.

Ich benutze lieber ein Programm

  • Öffne eine Eingabeaufforderung (Start→Ausführen→cmd)
  • Gebe ein: tracert -d 141.1.1.1 Das Ergebnis sollte in etwa so aussehen:

tracert (Klicken für volle Größe) Alle IPs, die mit 104. beginnen, gehören zum Freifunknetz. In diesem Beispiel verläuft der Weg eines Paketes zunächst über zwei interne Router (Position 1 und 2), wird dann im Freifunknetz über zwei Hops (Sprünge) zum Internetgateway transportiert (Postion 3 und 4) und ist ab Position 6 im öffentlichen Internet unterwegs. Die drei Spalten mit Zeitangaben ( 1ms) geben an, wie lange die Antwort des jeweiligen Routers benötigte um bei Deinem Computer einzutreffen. Gute Antwortzeiten ins Internet liegen unter 200ms, benutzbare Antwortzeiten liegen unter 1000ms (1s). In diesem Beispiel ist die 104.0.200.43 das Internetgateway.

Ping Dir Deinen Weg

ping -t <ip> nacheinander die verschiedenen Stationen auf dem Weg ins Internet an. Mit <Strg>-<C> kannst Du den Ping-Befehl abbrechen. Auf diese Weise kannst Du herausfinden, an welcher Stelle sich Dein Weg durch das Freifunknetz übermäßig einschnürt.

Wenn Du Dein Internetgateway (in Weissensee gibt es die Internetgateways 104.0.200.43, 104.13.1.2, 104.13.0.22 und 104.12.0.64) passabel anpingen kannst, aber nicht ins Internet pingen kannst, ist vielleicht das Internetgateway gestört.

Gateway springen

Wenn Dein Router zwei Internetzugänge fast gleich gut erreichen kann, kommt es zum sog. Gateway springen: Eine Zeit lang wird das eine Gateway benutzt, dann wieder das Andere. Bei jedem Sprung brechen dauerhafte Verbindungen wie ICQ,Jabber,AIM usw. zusammen. Führe in regelmäßigen Abständen tracert-befehle aus, um diesen Sprüngen auf die Schliche zu kommen. Sprünge Deines Routers kannst Du meist mit LQ-Faktoren beseitigen (Verwaltung→OLSR auf der Seite Deines Routers). Springt die Route hinter Deinem Router (Deine Default-Route bleibt gleich, aber die Deines Nachbarn ändert sich) musst Du mit Deinem Nachbarn gemeinsam eine Lösung suchen.

Geschwindigkeit testen

Du kannst Die Übertragungsgeschwindigkeit zwischen Dir und einem beliebigen Router sehr einfach testen: Öffne die Adresse, die Du testen willst im Browser. Unter Home findest Du den Link Endlosdownload aus /dev/zero. Speichere diesen Link. Der Browser zeigt Dir die maximal erreichbare Übertragungsrate zwischen Dir und dem anderen Router an.

Lass diesen Test nicht zu lange (über eine Minute) laufen, den er belegt sämtliche verfügbare Bandbreite zu diesem Knoten.

Die herunter geladene Datei kannst Du nach dem Test löschen, sie ist wertlos.

Auf diesem Weg kannst Du feststellen, an welcher Stelle auf dem Weg ins Internet die Übertragungsgeschwindigkeit einbricht. Suche dann mit dem Betreiber des betroffenen Knotens nach einer Lösung.

 
router/diag.txt · Zuletzt geändert: 2008/03/29 23:13 von eliza

Freifunk Berlin Nordost ist eine nicht kommerzielle Webseite.
Creative Commons License
Dieser Inhalt ist unter einer Creative Commons-Lizenz lizenziert.